MENÜ  /  Projekte

Projekte

Döbeln | 2009

Neubau KfW-Effizienzhaus
Ausführungszeitraum:
2009
Bauherr:
Maik Schroeder, Architekt
Leistungsphasen:
1-8 (HOAI*)
Tragwerksplanung:
ja
Trotz seiner extremen Hanglage und großen Fensteröffnungen handelt es sich bei diesem Einfamilienhaus um eine Energiesparhaus. Mit seinen Proportionen, fehlenden Dachüberständen und einer Dacheindeckung aus Geradschnittbibern wird die typisch sächsische Bauweise alter Bauernhäuser interpretiert.

An einem steilen Hangrundstück oberhalb eines typischen Neubaugebiets in Ebersbach bei Döbeln wurde das energie-effiziente Einfamilienhaus errichtet. Es besteht aus zwei Baukörpern, die sich sowohl in Material als auch Gestaltung unterscheiden: einem massiven Sockelgeschoss aus Porenbeton und einem aufgesetzten Gebäudeteil mit Satteldach in Holzskellettbauweise.

Das Grundstück ist von zwei Seiten erschließbar, so dass das holzverkleidete Sockelgeschoss von der Talseite gesehen, die Basis des Wohnhauses bildet, während es vom südlichen Weg aus gesehen zurücknimmt und nur der weiß verputzte Aufsatz sichtbar bleibt. Mit seinen Proportionen, fehlenden Dachüberständen und einer Dacheindeckung aus Geradschnittbibern wird die typisch sächsische Bauweise alter Bauernhäuser interpretiert.
Innerräumlich befinden sich in den oberen Geschossen die wärmebedürftigeren Wohn- und Aufenthalträume.

Einerseits wird hierbei der Effekt genutzt, dass Wärme aufsteigt, andererseits gewinnen die Räume durch den Ausblick ins Muldetal an Qualität. Erdgeschoss und Dachgeschoss sind durch einen offenen Grundriss geprägt und über einen Luftraum verbunden. Die Spiel- und Arbeitsempore erweitert das Platzangebot der Kinderzimmer, so dass die unmittelbare Nähe zu den Eltern gewährleistet ist. Die Grundrissgestaltung im aus Porenbeton gemauerten Untergeschoss ist eher geschlossen und funktional. Hier befinden sich die Schlaf- und Kinderzimmer.

Diese Räume orientieren sich ebenfalls zum Tal. Bodengleiche Fenster ermöglichen schon Kleinkindern den Ausblick. Diesen kann man auch aus der Badewanne genießen. Sämtliche Räume im Untergeschoss nutzen die gute Speicherfähigkeit der Porenbeton-Plansteine. Diese speichern im Winter die Wärme und sorgen im Sommer für angenehm kühles Raumklima.